Deutsch­land – kom­plett erle­digt und abgewickelt!

Es ist wie­der so weit. Zum wie­der­holt und fort­ge­setz­tem Male wird die­ses Land ange­grif­fen. Es ist sei­ne Schlüs­sel­po­si­ti­on auf die­sem Pla­ne­ten, bewirkt durch Wirt­schaft und Geist, die es nicht ruhen lässt. Wenn die Deut­schen im Jahr 2019 wie­der nicht begrei­fen, was in ihrem Land vor sich geht, wenn sie sich wie­der haben spal­ten las­sen und längst sozia­ler Unfrie­de – als Nähr­bo­den und Vor­aus­set­zung des nächs­ten Krie­ges – um sich gegrif­fen hat, dann hat­te Napo­le­on offen­sicht­lich recht.

Voll­wasch­gang Zombie-Kommunikation

In der Stein­zeit der Kom­mu­ni­ka­ti­on hat­ten wir stein-graue Tele­fo­ne mit Wähl­schei­be und einer Kabel­ver­bin­dung zur Wand von stan­dard­mä­ßig drei Meter Län­ge. Spä­ter wur­de das Design die­ser Appa­ra­te dann moder­ner. Da gab es sie dann mit “3‑dimensionalem” Tas­ten­feld, zum Bei­spiel in grel­lem Oran­ge oder natur-ori­en­tier­tem Grün und man konn­te bei der Post auf Antrag eine Ver­län­ge­rung der “Schnur” beantragen. 

Der Plan zur Ret­tung der Welt

Brau­chen wir einen Plan zur Ret­tung der Welt? So schlimm ist es doch nun wirk­lich nicht. Sicher­lich, wir haben immer mal wie­der das ein oder ande­re Pro­blem­chen. Der tem­po­rä­re Umstand, dass wir nun poli­tisch-erklär­te CO2-Immi­nen­ten sind, für’s Aus­at­men bezah­len sol­len und dass es unver­schäm­ter­wei­se zeit­wei­se reg­net, zeigt dies über­deut­lich. Aber sonst geht‘s uns hier in Deutsch­land doch ver­gleichs­wei­se gut, nicht wahr? Wozu also ein Plan, wozu die Welt retten?